Arbeitsurlaub auf Usedom

15. März 2023

Eigentlich wollten wir Urlaub an der Nordsee machen, aber wie es der Zufall will, habe ich einen 3-Tage-Job bei den „Baltic Lights„, einer Benefizveranstaltung für die Welthungerhilfe, in Heringsdorf auf Usedom bekommen.

Flexibel wie wir sind, haben wir kurzerhand umdisponiert und uns dort eine Ferienwohnung gebucht, um das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.

Dienstag, 28. Februar.2023

Nach einer stressfreien, aber langen Fahrt von Köln nach Ahlbeck kommen wir nachmittags am Wohnmobilstellplatz „Am Bahnhof“ an. Den Wohnungsschlüssel finden wir wie vereinbart im kleinen Schlüsselsafe neben der Tür.

Alles scheint neu zu sein in der schnuckeligen FeWo, deren Besitzerin alles sehr liebevoll dekoriert hat.

Neben der Wohnküche gibt es ein Wohn-/Schlafzimmer mit Schlafcouch und ein sehr geräumiges Bad. Sogar eine Fußbodenheizung ist dort und im Schlafzimmer verlegt.

Wir machen noch schnell ein paar Einkäufe im nahe gelegenen ReWe – der eine super Auswahl an gutem Pils hat.
🙂

Mittwoch, 1.3.2023

Nach einen faulen Vormittag, Mittagessen mit Nudeln und Pesto, fahren wir nach Koserow, weil es da ein Kaufhaus gibt: Ich brauche noch ein paar Handschuhe, ich habe meine zuhause vergessen …

Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher nach Dewichow, wo wir schon einmal Sylvester verbracht haben. Auf dem Rückweg erleben wir dann einen wunderbaren Sonnenuntergang am Achterwasser.

Sonnenuntergang am Achterwasser.

Donnerstag, 2. März 2023

Nach dem Frühstück marschieren wir los zum Strand und da am Wasser entlang nach Heringsdorf. Morgen habe ich dort Job bei den „Baltic Lights“ und ich will mich schon mal mit den Begebenheiten vor Ort vertraut machen.
Am Strand, wo am Sonnabend die Schlittenhunde-Rennen stattfinden sollen, werden noch fleißig Stände und Zelte aufgebaut. Im Musher- (so nennt man die Hundeschlittenfahrer) Camp kann man immerhin schon die Hunde bewundern.

An der Seebrücke in Heringsdorf essen wir jeder eine echte Thüringer Bratwurst – und das ist dann auch genug Aktivität für den Tag …

Freitag, März März 2023

Heute finden die ersten Trainings für die Schlittenhunderennen statt.
Ich mach mich mit dem Fahrrad auf zum Strand und gehe erst mal zum „Rinti“-Stand. Für den Hundefutter-Hersteller bin ich nämlich unterwegs. Ich treffe den absolut sympathischen und coolen Marketingleiter und mache mich auf die Socken, um schon mal ein paar Motive einzufangen.

Auch abends bin ich noch vor Ort, nach einem Fackelmarsch und der offiziellen Eröffnung der „Baltic Lights“ gibt es noch Feuerzauber für alle und im warmen Festzelt außerdem was zu Essen und Trinken für die VIPs und Promis.

Sonnabend, 4. März 2023

Ich treibe mich den ganzen langen kalten Tag am Strand herum und fotografiere.

Das Wetter ist sehr wechselhaft, von Sonne bis Schnee haben wir das volle Programm.

Maike nutzt währenddessen die Zeit, um weiter an ihrem Liebesroman zu arbeiten, der – wie könnte es anders sein – auf Usedom spielt.

Sonntag, 5. März 2023

Auch heute sind wieder Rennen und lustige Spiele der Promis und Musher angesagt, am Nachmittag ist der Zauber dann vorbei.


Es sind sagenhafte 65000 € für die Welthungerhilfe gespendet worden, 60000 Zuschauer haben am Strand die Rennen verfolgt.

Montag, 6. März 2023

Ich setze mich an den Rechner, um die Fotos vom Wochenende fertig zu machen, aber irgendwann beschließen wir, mit dem Fahrrad nach Korswandt zu fahren, dem Ort, in dem eine Protagonistin in Maikes Romanen wohnt.

Wir nehmen einen Nebenstrecke, die uns durch den verschneiten, hügeligen Wald führt und gelangen schließlich nach Korswandt, gucken uns ein bisschen im Ort um und beschließen, einmal um den Wolgastsee zu fahren. Dabei kommen wir ganz nah an die Polnische Grenze.

Dienstag, 7. März 2023

Eigentlich wollen wir den Mümmelkensee angucken. Aber das Wetter spielt verrückt, es schneit und ist stürmisch.

Also fahren wir mit dem Auto nach Bansin. Das kennen wir ja schon von unserem Sylvesterurlaub vor ein paar Jahren. Wir laufen am Schloonsee entlang in Richtung Heringsdorf und bewundern mal wieder die schönen Häuser. Zum Parkplatz zurück geht’s dann auf der Promenade.

Mittwoch, 8. März 2023

Heute schwingen wir uns wieder auf’s Fahrrad.

Die versteckte Anhängerkupplung für’s Auto und der Fahrradträger, den wir daran befestigen können, war eine der besten Investitionen im letzten Jahr, so hat man die Drahtesel immer dabei.

Es geht auf der endlos langen Promenade nach Heringsdorf.

Eigentlich wollen wir im „Asgard“, dem ältesten Café auf Usedom, nur Kaffee trinken und den leckeren Kuchen probieren, aber schnell entscheiden wir uns um und essen stattdessen zu Mittag.
Sehr lecker!
Die Einrichtung ist schön alt und superkitschig, dazu gibt’s Musik aus den 1930ern – klasse, da sollte jeder, der auf Usedom ist, einmal hingehen!

Auf dem Rückweg führt mich Maike zum zweiten Highlight des Tages: Wir fahren zum Baumwipfelpfad am Bahnhof Heringsdorf.

Einigen Meter hoch wandern wir – Maike todesmutig trotz Höhenangst – auf den Holzpfad in Höhe der Baumwipfel und kommen dann zum Aussichtsturm, von dem aus man einen wunderbaren Blick über die Kaiserbäder hat.

Als wir zurück in der Ferienwohnung sind, ist es noch früh. Also fahren wir mit dem Auto nach Koserow (mit langem „o“), gehen zur Seebrücke und gucken uns auf dem Rückweg noch den Hafen von Loddin am Achterwasser und den Ort Kölpinsee an.

Donnerstag, 9. März 2023

Heute geht’s nochmal nach Koserow zu Karl’s Erlebnishof, der für Kinder noch toller als für uns Erwachsene ist.

Es gibt unter anderem eine Achterbahn, Karussell, Treckerfahrten, einen Streichelzoo und eine riesige Rutsche für die lieben Kleinen.

Derweil können sich die Großen dem Konsumrausch hingeben.

Der Erlebnishof ist eine Idee aus der Not geboren, nachdem Schwartau-Marmelade die Lieferverträge mit dem Erdbeer-Hof nach der Wende gekündigt hat. Und so kann man auch heute noch jede Menge Erdbeerleckereien und viel Tand kaufen.

Neben Dingen „Made in India“ oder sonstwo gibt es aber auch viele gute Produkte aus der Gegend.

Zum Essen gehen wie in die Pfannkuchen- und Burgermanufaktur. Prima finde, ich, dass an den Wänden Bilder von Kühen hängen, so muss das.

Und weil der Tag noch lange nicht zu Ende ist, machen wir im leichten Schneegestöber noch einen Abstecher zum Strand.

Freitag, 10. März 2023

Maike möchte mal durchs Landschaftsschutzgebiet „Südspitze Gnitz“ am Achterwasser laufen. Gesagt getan. Es schneit wieder, aber das kann uns natürlich nicht von unserem Ausflug abhalten …

Auf dem Rückweg kommen wir noch an einer der letzten Ölförderpumpen vorbei, die in Neuendorf noch in Betrieb ist.

Die kleine Tour:

Vollbildanzeige

Sonnabend, 11. März 2023

Heute geht’s mit dem Fahrrad nach Polen. Klingt komisch, ist aber nur eine kleine Tour von gut 5 Kilometern. So berauschend finden wir es hier in Świnoujście (Swinemünde) nicht, es gibt eine sehr schöne breite Promenade mit den üblichen Touristenläden und Restaurants.

Wir fahren ein Stück stadteinwärts durch den riesigen Kurpark. Den muss man sich wohl mal im Sommer angucken!

Über ein paar Nebenstraßen, in denen schöne, alte Häuser stehen, fahren wir zurück zur Promenade. An der Polnisch-Deutschen Grenze halten wir kurz an, bevor wir über die schnurgerade Promenade mit breitem Fahrradweg durch Kiefernwald zurück nach Ahlbeck radeln.

Gegessen wird bei „Fisch Domke„. Ja – ich habe unter der dicken Panade des Backfisches auch Fisch gefunden. Das Essen war ein bisschen enttäuschend in einem Laden, der sich rühmt, viele Promis bewirtet zu haben, vielleicht hätte ich lieber Hummer essen sollen …

Weil mittlerweile die Sonne scheint, trinken wir noch einen Kaffee auf der Terrasse der „Oase“, direkt an der Strandpromenade.

Sonntag, 12. März 2023

Heute machen wir bei schönem Wetter nur einen Strandspaziergang. Gegessen wird zuhause, es gibt „Strammer Max“.
Natürlich nach dem Rezept von Dr. Emkus!

Montag, 13. März 2023

Wir machen uns Mittags zu Fuß auf zu „Uwe’s Fischerhütte“, die seit 6 Generationen von der Familie Krüger direkt am Strand von Ahlbeck geführt wird. Es ist wärmer geworden. Was gut ist, denn wir sitzen draußen auf der überdachten Terrasse.

Die Spatzen, die offensichtlich immer gefüttert werden, kennen keine Angst und man muss sie schon mit Nachdruck verscheuchen, wenn sie vor einem auf dem Tisch sitzen und was vom Essen abhaben wollen …

Zurück an der Ferienwohnung steigen wir ins Auto und fahren noch mal nach Koserow zu „Karl’s Erlebnishof“, um ein paar Mitbringsel zu kaufen.

Auf dem Rückweg gucken wir uns noch den Naturcampingplatz am Hafen Stagnieß am Achterwasse an – schließlich haben wir ja die Idee, uns einen kleinen Wohnwagen zuzulegen …

Es war ein schöner letzter Urlaubstag.

Dienstag, 14. März 2023

Die Brücke zum Festland in Wolgast.

Heute geht’s zurück.
Schade.

Kommentare

  • 1. Kommentar von Frank R. Weihs am 23. März 2023:

    Lieber Frank,

    vielen Dank dass ich mitreisen durfte. Tolle Fotos und prima beschrieben. Das macht Laune auf die Gegend, egal ob Schneegestöber oder Sonne.
    Wie immer, ein super Job.

    LG – Frank R. Weihs

Schreiben Sie einen Kommentar



* E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

« »