Paypal

3. Dezember 2011

Neulich
hat der Googletochter-Bezahldienst Paypal einige Deutsche Onlinehändler blockiert, die kubanische Produkte verkaufen, um das US-Embargo gegen Kuba auch hier durchzusetzen.

Heute
wollte ich bei E-Bay etwas kaufen, der Verkäufer bot nur Paypal-Zahlung an. Hab ich natürlich aus politischer und DatensicherheitsÜberzeugung nicht gemacht, mir aber mal die Datenschutzhinweise von Paypal durchgelesen.
Lasst Euch folgende Auszüge mal richtig auf der Zunge zergehen:

“Offenlegung an Dritte, die keine PayPal-Kunden sind
… Offenlegung von Informationen, einschließlich aber nicht beschränkt auf Transaktionsdaten, Konten, persönliche Daten und den Informationsaustausch mit Polizei, Sicherheitskräften, staatlichen, zwischenstaatlichen und überstaatlichen Institutionen, Vertretungen (außer Steuerbehörden), Abteilungen oder Regulierungsbehörden oder Organisationen (einschließlich aber nicht beschränkt auf die Behörden, die in der Tabelle unter der Überschrift “Behörden” unten aufgeführt sind) oder Dritten, einschließlich Gruppenunternehmen….”

Wenn man dann die Liste der Firmen und Institutionen sieht, an die Informationen weitergegeben werden können, kann man sich die Datenschutz(muhaha)erklärung auch irgendwo hinschieben.

Kategorie Vermischtes

Schreiben Sie einen Kommentar



* E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

« »