Wandern

Alle Jahre wieder …

1. Januar 2019

… machen Nachbar Axel und ich unsere Neujahrswanderung.
Dieses Jahr war unser Freund Benny dabei.

Start der Rundwanderung war bei Schloss Gimborn im Bergischen Land.
Regen bei 6° – es war ungemütlich, aber wir sind ja nicht aus Zucker.
🙂

Das Naturdenkmal “Hülloch” hatte ich vorher noch nie gesehen, obwohl ich schon mehrmals eine Runde um Gimborn gedreht habe.
Die Höhle diente im 30jährigen Krieg als Zufluchstsort für die Bewohner der umliegenden Dörfer.

Auch dieses Mal gab es zur Halbzeit in der Hütte bei der Hubertuskapelle bei Winkel meinen legendären, selbstgeschnippelten Heringssalat.

Gegen Ende der Wanderung hörte es auf dann zu regenen und man konnte sogar ein paar Flecken blauen Himmel sehen.
Dafür wehte dann ein eisiger Wind …

Auf der Fahrt nach Hause machten wir in Frielingsdorf noch eine kurze Einkehr auf ein Feierabendbierchen in die “Schützenburg“.

Kategorie Wandern

Spaziergang Worringer Bruch

18. Februar 2018

Das Naturschutzgebiet “Worringer Bruch” nahe des Rheins ist der tiefgelegenste Punkt Kölns.

Kategorie Unterwegs,Wandern

Neujahrswanderung 2018

1. Januar 2018

Dieses Jahrer machen Nachbar Axel und ich von Agathaberg im Bergischen Land aus eine Rundwanderung.
Dort gucken wir uns die Kirche an.

An einigen Stellen der Wanderung müssen wir durch Bäche waten, in die sich die Wege teilweise verwandelt haben.
Das macht das Ganze irgendwie noch spannender …
🙂

Leider verknackst sich Axel gegen Ende den Fuß.
Wir halten trotzdem noch an einer Milchtankstelle und schließlich gibt es noch ein Feierabendbier in einer Kneipe, wo eine Horde sturzbesoffener Dorfbewohner krakeelen.
Das ist besser als Kino!

Die Schmerzen werden auf der Heimfahrt so schlimm, dass wir schließlich in die Notaufnahme des Sankt Franziskus Krankenhauses fahren, wo uns die netten Menschen im Wartebereich vorlassen.
Axel sieht auch wirklich nicht gut aus …
Nach kurzer Zeit wird er, mit Verband und Schmerzmitteln versorgt, nach hause entlassen.

 

Kategorie Wandern

Sylvesterspaziergang

31. Dezember 2017

Vorm Jahreswechsel laufen Axel und ich noch eine kleine Runde durch Ossendorf zu den MMC-Studios und zurück.

Sehr traurig: Der Wald, durch den ich noch letzte Woche gelatscht bin, ist komplett verschwunden!

Kategorie Wandern

Off-Tag in Renesse (NL)

4. Dezember 2017

Kategorie Reisen,Wandern

Pilze sammeln

4. Oktober 2017

Eine kleine Tour im Bergischen rund um Gimborn.

Freund Axel hat den größten Steinpilz (680g!) gefunden, den ich je gesehen habe …

Kategorie Unterwegs,Wandern

Durch’s Quellgebiet des Glessener Baches

14. Mai 2017

Wenn man so viel am Rechner sitzt wie ich, muss man auch mal raus und sich ein bisschen bewegen.
Also sind Maike und ich nach kurzer Internetrecherche bei outdooractive.com heute spontan nach Pulheim-Glessen gefahren. Das ist nicht weit weg, auf lange Autotour hatten wir keine Lust.

Kurz hinter der Feuerwache gibt es einen Parkplatz. Wir maschieren los, ein leichter Regen hört schon bald auf und wir verlassen die Route, die ich ausgedruckt habe. Der Pfad, der rechts in den Wald führt, sieht nämlich spannend aus.
Schon nach wenigen Minuten sind wir alleine in einem verwunschenen Wald, durch das die kleinen Bächlein murmeln, die irgendwann zum Glessener Bach werden.

Als wir aus dem Wald heraus sind, stellt sich eine kleine Orientierungsschwäche bei mir ein, aber ein paar einheimische Spaziergäger bringen uns wieder auf den richtigen Weg, der allerdings auch von der ursprünglich geplanten Route abweicht.

Ich erkenne plötzlich, dass ich schon mal hier war: Bei “Echte Männer” von VOX habe ich hier die Jungs an ihrem ersten Trainingstag fotografiert …
🙂

Wir kommen an die “Himmelsleiter”. 210 Stufen hört sich nicht so dramatisch an. Diese Treppe hat es aber in sich, obwohl wir das Ganze gemächlich angehen lassen.
Nun laufen wir auf der Glessener Höhe, irgendwann geht es nur noch bergab und wir befinden uns schon auf dem Rückweg.
In einer großen Regennwasser-Lache entdecken wir Kaulquappen und sogar Bergmolche!

Nach einem letzten Stück durch den Wald sind wir auch schon zurück am Parkplatz.

Eine wunderschöne Tour, die ich wirklich empfehlen kann.

Hier die Strecke ansehen bei GPSies

Kategorie Wandern

Rundwanderung Jedinghagen im Bergischen Land

23. Januar 2017

Endlich haben Axel und ich die wegen Krankheit verpasste Neujahrswanderung nachgeholt.

Wir fahren ins Bergische Land nach Jedinghagen und marschieren über Herreshagen und Gummeroth (wo wir kurz die Orientierung verlieren) zur wirklich sehenswerten Kirche nach Hülsenbusch.

Dort machen wir vor der Kirche auch unsere Rast mit Tee, Ei, Wurst und Brot.

Es ist schon spät und so nehmen wir den direkten Weg zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Schließlich wollen wir in Jedinghagen noch ein Bier in der alten Gaststätte “Potthoff” trinken.
Dort ist leider geschlossene Gesellschaft, aber man bringt uns freundlicherweise ein Bier vor die Tür.
Dank meiner gebraucht gekauften Bundeswehr-Isomatte wird sogar der Hintern nicht kalt.
🙂

Verdientes Bier!

Die Strecke findet man bei GPSies.

Kategorie Wandern

Weihnachtsspaziergang

25. Dezember 2016

Erster Weihnachtsfeiertag – da sollte man mal ein paar Schritte an der frischen Luft machen.

Wir fahren nach Mülheimer und parken direkt unter der Brücke.
Am Rhein entlang marschieren wir, an der Kirche Sankt Clemens vorbei, Richtung Norden.

Die merkwürdigen Betonbögen, die nach ein paar hundert Metern am Rhein stehen, sind die Reste der “Schlackenbergwerft”, einer Verladeanlage, in der die Produkte der Kabelfabrik “Felten und Guilleaume” in der Schanzenstraße auf Rheinkräne verladen wurden. Mer Infos dazu finden sich in diesem Artikel des “Kölner Stadtanzeigers”.

Irgendwann drehen wir um und entdecken auf dem Rückweg noch ein heftig weihnachtsbeleuchtetes Haus.
🙂

Auf dem Gelände des schönen alten Stammheimer Wasserturms, das wir passieren, sollen moderne (Luxus?-) Wohnungen entstehen.

Uns fallen mehrere rot-weiß-blaue Flaggen auf: Köln-Mülheim hat tatsächlich ein eigenes Wappen!

Kategorie Gucken,Unterwegs,Wandern

Rundwanderung um Thier

11. Dezember 2016

Wieder ein Sonntagnachmittag mit Axel im Bergischen Land:
Wir wollen heute von Thier aus 20 Kilometer marschieren.

Das Wetter ist regnerisch und frisch, auf den Höhen pfeift uns ein kalter Wind um die Ohren.
Weil wir zügig marschieren, ist es aber optimal für uns.

Weil die von uns angepeilte Hütte, in der wir Rast machen wollen, zwar auf der Karte eingetragen, aber nicht da ist, wo sie sein sollte, suchen wir uns ein windstilles Eckchen an einem Hang im Wald.

Zum Abschluss – es ist schon dunkel – geht’s auf ein “Feierabendbier” noch in den Dorfgasthof in Thier.

Kategorie Wandern